Windows hat sich bei den Windows Updates festgefahren, manche Updates werden nicht heruntergeladen, nicht installiert o.Ä.? Eventuell wird auch die CBS.log dauerhaft geschrieben, erreicht Größen von über 200MB, der TrustedInstaller.exe oder msiexec.exe belasten für Stunden den Prozessor ohne dass der eigentliche Grund bekannt ist?
Bei 2 Sony VAIOs konnte ich letzteres Update Problem feststellen.
1x1.trans Windows Updates stoppen und zurücksetzen

Zuerst sollte man die Windows Updates deaktivieren.

Öffnet die Dienste-Übersicht (services.msc) und sucht “Windows Update”, deaktiviert den Dienst. Alternativ net stop wuauserv in der CMD.
Vermutlich lässt sich der Dienst nicht beenden weil er im Hintergrund ja ordentlich am Rödeln ist.

Startet den Computer neu; notfalls mit Power-Taste-gedrückt-halten wenn beim Herunterfahren ewig “Konfigurieren von Windows wird vorbereitet. Bitte schalten Sie den Computer nicht aus” steht.
Direkt nach dem Hochfahren einloggen, die Dienste-Übersicht (services.msc) öffnen und den Dienst “Windows Update” auf den Starttyp “Manuell” stellen. Der Windows Update Dienst startet mit einem verzögerten Start, kann also nach dem Hochfahren ohne Probleme deaktiviert werden.
Mit net stop wuauserv in der CMD vergewissern.

Nun kann man die Windows Updates zurücksetzen.
Da reicht es schon den C:\Windows\SoftwareDistribution Ordner umzubenennen, “SoftwareDistribution_BAK” z.B.
Nun könnt ihr den Update Dienst wieder aktivieren und der Ordner wird neu erstellt. Dadurch werden alle Updates neu gesucht, neu geladen, initialisiert usw.
Wenn alles problemlos abläuft könnt ihr den umbenannten Ordner löschen, nimmt nur Platz weg.

Sollte es immernoch Probleme geben: OS neu installieren oder Updates deaktivieren: Systemsteuerung -> Windows Update, links im Menü “Einstellungen ändern” und dann im Dropdown “Nie nach Updates suchen (nicht empfohlen)” auswählen.