Word ermöglicht es schon seit einigen Versionen, die Bearbeitung von Dokumenten teilweise oder komplett einzuschränken. Diesen Dokumentschutz kann man mit einem Passwort oder einer Benutzerauthentifizierung versiegeln. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, diesen Schutz zu knacken oder zu umgehen und auch ohne Passwort die Inhalte (indirekt) bearbeiten zu können.
 5 Tricks um passwortgeschützte Word Dokumente zu bearbeiten

So wird der Passwortschutz aktiviert:
passwortschutz office word dateien entfernen knacken 460x253 5 Tricks um passwortgeschützte Word Dokumente zu bearbeiten

Vorher: Dokumentschutz prüfen
Vielleicht wurde der Dokumentschutz ohne Passwort oder andere Sicherheitsmaßnahmen aktiviert und kann ohne Aufwand deaktiviert werden.
Word 2003: Extras -> Dokumentschutz aufheben/etwas in das Dokument tippen -> Schutz aufheben
Word 2010: Überprüfen -> Bearbeitung einschränken/etwas in das Dokument tippen -> Schutz aufheben
Kommt jetzt eine Passwortabfrage? Dann wendet einen der nächsten Tricks an!

Trick 1: Dokument einfügen
Öffnet ein neues Word Dokument und wählt über Einfügen -> Datei das geschützte Dokument aus. Mit [OK] bestätigen und schon ist es ohne Schutz eingefügt.

Trick 2: Kopieren & Einfügen
Das geschützte Dokument komplett markieren (Strg+A), kopieren (Strg+C und/oder Rechtsklick -> kopieren), in einem neuen Word Dokument einfügen. Es kann sein, dass das beim ersten Mal nicht funktioniert. Einfach im Originaldokument mehrfach Strg+C drücken, mehrfach Rechtsklick -> kopieren und dann funktioniert das irgendwann. Das Dokument sollte jetzt relativ 1:1 übernommen sein und lässt sich abspeichern und bearbeiten.

Trick 3: Speichern als .odt
Das geschützte Dokument verliert alle Schutzfunktionen, wenn es als Open Document Text (odt) gespeichert wird. Dieses Format könnt ihr dann mit Office, Open Office oder einigen anderen Programmen öffnen und damit arbeiten.

Trick 4: Speichern als .rtf
Auch das Speichern als .rtf entfernt das Passwort des Dokumentschutzes. Nach dem Speichern als .rtf am besten gleich wieder zu .doc(x) zurückspeichern und dort könnt ihr dann den Dokumentschutz (der noch aktiv ist, aber jetzt ohne Passwort) einfach aufheben.

Trick 5: Passwort aus der .xml löschen
Speichert das Dokument als “Word XML-Dokument (.xml)” und öffnet die .xml Datei mit einem Texteditor (z.B. Notepad++). Sucht nach “Password” (gefunden wird der Tag “w:unprotectPassword”), oder “Protection” oder nach “w:salt”. Dahinter steht vermutlich ein kodiertes Passwort (z.B. “5C3FACA7″) oder “00000000″. Das kodierte Passwort löscht ihr einfach raus, die Nullen könnt ihr stehen lassen oder auch rauslöschen. Anführungsstriche bleiben, also w:unprotectPassword="".
Danach könnt ihr die XML wieder in Word öffnen und den Schreibschutz einfach aufheben.
passwortschutz office word dateien entfernen knacken xml 460x62 5 Tricks um passwortgeschützte Word Dokumente zu bearbeiten

Trick 6: Speichern als .txt
Am sichersten verschwindet der Schutz mit “Speichern als: Nur Text (.txt)”. Damit verschwinden aber auch Formatierungen, ganze Tabellen und mehr. Wer nur an bestimmte unformatierte Inhalte muss kann diesen Weg probieren.