Edit Comment
IT-Stuff, Tutorials, Software, Internet, Unterhaltung Willkommen auf IMA

Ich bemerkte letztens an einem Windows 8.1 Pro PC, welcher hin und wieder auch durch BSODs einbrach, in der Ereignisanzeige (System) eine Anhäufung folgendes DCOM Fehlers:

windows 8.1 pro dcom fehler10016 eventvwr 460x173 Windows 8.1 DCOM Fehler Durch die Berechtigungseinstellungen für Computerstandard wird dem Benutzer NT AUTORITÄT\Lokaler Dienst...

Durch die Berechtigungseinstellungen für “Computerstandard” wird dem Benutzer “NT-AUTORITÄT\Lokaler Dienst” (SID: S-1-5-19) unter der Adresse “LocalHost (unter Verwendung von LRPC)” keine Berechtigung vom Typ “Lokal Aktivierung” für die COM-Serveranwendung mit der CLSID

{C2F03A33-21F5-47FA-B4BB-156362A2F239}

und der APPID

{316CDED5-E4AE-4B15-9113-7055D84DCC97}

im Anwendungscontainer “Nicht verfügbar” (SID: Nicht verfügbar) gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden.

Dieser Fehler trat sogar mehrfach pro Sekunde auf und füllte damit etwa 98% der 30.000 System-Protokolleinträge in nur wenigen Stunden.
Wie in diesem TechNet Thread korrekt erkannt, handelte es sich bei diesem PC um ein von Windows 8 auf 8.1 aktualisiertes System. Demnach wirkte auch die dort vorgeschlagene Lösung via CMD Befehl:

dism /online /Remove-ProvisionedAppxPackage /PackageName:Microsoft.BingWeather_2013.809.641.3233_neutral_~_8wekyb3d8bbwe

windows 8.1 pro dcom fehler10016 cmd fix 460x233 Windows 8.1 DCOM Fehler Durch die Berechtigungseinstellungen für Computerstandard wird dem Benutzer NT AUTORITÄT\Lokaler Dienst...


Allgemeines

Anfang des Jahres habe ich mich schon einmal mit dem Windows Update Fehler 80072EE2 beschäftigen müssen. Dieser trat nur an einem Client des Unternehmens auf, alle anderen Clients arbeiteten einwandfrei mit dem WSUS zusammen. Den Fehler konnte ich damals nicht lösen und musste den PC letztendlich neu installieren.
Seit dem Umzug des WSUS Dienstes auf einen neuen Server kam dieser Fehler nun aber bei jedem Client. Der Fehler 80072EE2 hat also definitiv etwas mit einem fehlerhaft installierten oder konfigurierten WSUS Server zu tun.

Vorbereitung

Bevor ihr den WSUS Server bearbeitet, solltet ihr nochmal mit dem WSUS Check Script oder ähnlichen Tools an eurem Test-Client prüfen, ob alle Einstellungen richtig gesetzt sind.
Falls ja, sollte in eurer Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate der Wert von “WUServer” bzw. “WUStatusServer” auf euren WSUS Server gesetzt sein, also “http://servername“. Ändert diese beiden Werte mal und hängt den Port 8530 an: “http://servername:8530″.
Anschließend könnt ihr direkt eine neue Update Suche starten und bekommt vermutlich einen anderen Fehler, evtl. den Fehler 800B0001. Auch dieser Fehler weist darauf hin, dass der WSUS Server noch nicht fertig installiert ist.

Lösung

In meinem Fall war die Lösung unerwartet einfach:

  1. Update/Fix KB2720211 (Info) auf dem WSUS Server installieren
  2. Stoppen des WWW Dienstes (services.msc -> “WWW-Publishingdienst” oder CMD -> “net stop w3svc“)
  3. Stoppen des Update Dienstes (services.msc -> “Update Services” oder CMD -> “net stop wsusservice“)
  4. Zurücksetzen des IIS Dienstes (CMD -> “iisreset”)
  5. Starten des Update Dienstes (services.msc -> “Update Services” oder CMD -> “net start wsusservice“)
  6. (Starten des WWW Dienstes – müsste aber bereits vom IIS Reset gestartet worden sein (services.msc -> “WWW-Publishingdienst” oder CMD -> “net start w3svc“))

Nach der Ausführung der Neustart-Befehle sollte der WSUS Server wieder laufen und relativ schnell die ersten Clientanmeldungen bekommen (je nach Anzahl der Clients im Netzwerk). Ein Serverneustart erspart euch die Befehle und ist auch empfohlen, aber nicht zwingend notwendig.

Quellen: via, via, via, via, via, via


Vor längerer Zeit habe ich ja über die Website Monitoring Seite servercheck24.de geschrieben und den Dienst getestet. In diesem Test möchte ich auf den größeren Bruder serverguard24.de eingehen und die zusätzlichen Features testen. Denn serverguard24 bietet einige nette Erweiterungen.

Start, Registrierung, Übersicht

Hier gibt es nicht viel Neues zu sehen. Die Registrierung ist einfach und geht schnell. Einzig bei der Passworteingabe muss ich meckern; heutzutage sollten Passwörter von mindestens 6 Zeichen vorausgesetzt werden und ein Password-Strength-Meter gehört ebenfalls zum guten Ruf und ist leicht einzubauen.
serverguard24 de test vergleich servercheck signup Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.de
Es erfolgt im nächsten Schritt auch wieder die Eingabe der Mobilfunkdaten, damit die SMS Benachrichtigung genutzt werden kann.

Einfaches Uptime Monitoring

Wie auch bei servercheck24 ist eine einfache Seitenüberwachung via HTTP Request schnell eingerichtet und besonders leicht zu verwalten. Die Prüfhäufigkeit wird durch das gekaufte Paket bestimmt. An dieser Stelle bietet serverguard24 jedoch schon erste Erweiterungen. So lassen sich Wartungsintervalle angeben, zu denen keine Uptime Tests stattfinden sollen, weil diese sowieso fehlschlagen würden. Außerdem kann die geografische Region ausgewählt werden, von denen aus die Tests kommen sollen. Der eingerichtete Dienst lässt sich von hier aus auch direkt testen und als Belohnung für eine funktionierende Webseite das serverguard24 Qualitätssiegel einbauen, wenn man das möchte.
serverguard24 de test vergleich servercheck simple http monitoring 140x150 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.deserverguard24 de test vergleich servercheck simple http monitoring sms 140x91 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.deserverguard24 de test vergleich servercheck simple http monitoring new features 113x180 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.de

Transaktionen

Ebenfalls ein zusätzliches Feature sind die Transaktionen. So bezeichnet werden eine Abfolge von Nutzeraktionen auf einer Webseite. Somit lassen sich komplexe Tests, sogar tief in eingeloggten Webseitenbereichen, durchführen.
Es gibt 2 verschiedene Typen von Transaktionen: echte Browser Transaktionen und Request-Transaktionen. Letztere sind relativ typische, modifizierte GET/POST Serveranfragen, die mit verschiedensten HTTP Parametern versehen werden können und damit auch sehr gezielte Tests ermöglichen, wenn die Seite daraufhin programmiert wurde.
Besonders interessant sind jedoch die User-/Browser-Transaktionen, die echtes Userverhalten in einem Browser simulieren können.
Dazu muss auf dem PC – es muss ein Windows PC sein – eine Software namens “ServerGuard24 Transaction Manager” installiert werden, mit der einmalig diese User-Aktion aufgezeichnet wird:
serverguard24 de test vergleich servercheck transactions software 460x288 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.de
Die Software hat quasi ein Internet Explorer (Version 7 oder 8?) verbaut und überwacht sämtliche Aktionen, die darin gemacht werden. Außerdem lassen sich Pausen, Prüfungen, Wartekonditionen und Parser mit verschiedensten Optionen einbauen. Formulareingaben werden ebenso überwacht wie Klicks auf bestimmte Elemente.
Nachträglich kann diese Abfolge von Browserereignissen kann dann direkt in das serverguard24 Profil gespeichert und getestet werden:
serverguard24 de test vergleich servercheck transactions test 460x216 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.de
An dieser Stelle ist jedoch Kritik nötig: das ganze ist relativ buggy und unhandlich. Der in dieser Software verbaute Browser scheint uralt zu sein (wie gesagt, vermutlich IE 7 oder 8) und verursacht dadurch starke Darstellungsprobleme auf Webseiten, die nicht für diese alten Browser optimiert wurden. Bestimmte Tests sind dadurch vielleicht schon gar nicht mehr möglich. Erstellte Schritte können nicht verschoben werden. Klicks werden nur selten erkannt, vor allem Linkklicks, die auf neue URLs führen, scheinen oftmals nicht als User-Schritt anerkannt zu werden. Zusätzlich stürzte die Software bei meiner ersten Nutzung komplett ab. Und zwar mehrfach, einfach nur indem ich die Software ein paar Minuten lang laufen ließ, ohne sie anzufassen; irgendwann stürzt sie ab. Also die Bedienerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Stabilität sind hier eher mau.

Android App

Darauf habe ich mich besonders gefreut: mobile Überwachung! Wenn etwas bei Serverüberwachung wichtig ist, dann vor allem immer und von überall via Smartphone die Kontrolle zu haben. Ergebnisse einsehen, Tests auswerten, Dienste aktivieren und deaktivieren, via App, sehr gut. Und genau das bietet die ServerGuard24 Android App auch. Die Bedienung ist sehr einfach und die Visualisierung ziemlich gut. Alle Informationen sind übersichtlich dargestellt und mit Farben und Icons verdeutlicht.
serverguard24 de test vergleich servercheck android app store 168x300 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.de serverguard24 de test vergleich servercheck android app servers 168x300 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.de

serverguard24 de test vergleich servercheck android app server report 168x300 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.de serverguard24 de test vergleich servercheck android app server service details 168x300 Website Monitoring und Testing mit ServerGuard24.de

Einziger Wermutstropfen: die Einstellungen der Tests können nur angezeigt und nicht bearbeitet werden.

Fazit

ServerGuard24 bietet alle wichtigen Funktionen für eine Überwachung der eigenen Server und Webseiten. Zusätzliche können Webmaster mit dem nötigen Wissen sehr umfangreiche Tests bauen und damit die Stabilität der Webseite und einzelner Features bis auf die digitalen Nieren prüfen lassen. Etliche Benachrichtigungsoptionen, vor allem Notfall-SMS, kombiniert mit der Überwachungs-Android-App sorgen dafür, dass man im Falle einer Störung innerhalb kürzester Zeit Bescheid weiß und aktiv werden kann.
Wie auch bei ServerCheck24 braucht es hier eigentlich nur noch kleinere Optimierungen in den einzelnen Features, um diese noch etwas stabiler und benutzerfreundlicher zu gestalten.
Aber das Gesamtpaket kann überzeugen!


Ich traf heute auf ein spezielles Problem in Excel 2007.

Einleitung – Bilder in Excel

Beim Kopieren von Inhalten mit Bildern nach Excel, zum Beispiel Tabellen mit Icons von einer Webseite, werden Textinhalte und Bilder in Excel eingefügt.
Der Inhalt wird als Zelleninhalt eingefügt, die Bilder werden separat und einzeln als Objekte eingefügt.
Bei einer Tabellen mit vielen kleinen Icons können dadurch in einem Dokument schnell hunderte Bild-Objekte entstehen, oder aber viele größere Bilder.
bilder in excel step1 460x394 Verhalten von Bildern in Excel beim Überschreiben, alle Bilder löschen

Hier also bereits aufpassen, dass sich das Dokument nicht zu sehr aufbläht.
Abhilfe: Wenn ihr die Bilder nicht braucht, fügt die Daten als Text-only ein, ohne Bilder. Das geht beispielsweise über Rechtsklick -> Inhalte einfügen… -> Nur Text.
Alternativ kann bereits auf der Webseite nur der Text ohne Bilder kopiert werden, beispielsweise mit entsprechenden Browser Erweiterungen wie “Copy Plain Text” für Chrome.

Das Problem

Beim Überschreiben der Zellen werden nicht die Bild-Objekte überschrieben oder gelöscht. Die Zelleninhalte werden überschrieben, die alten Bild-Objekte jedoch nicht; diese verschwinden nur hinter den neuen Inhalten und Icons, werden also verdeckt.
bilder in excel step1 140x119 Verhalten von Bildern in Excel beim Überschreiben, alle Bilder löschenbilder in excel step2 ueberschreiben 140x101 Verhalten von Bildern in Excel beim Überschreiben, alle Bilder löschenbilder in excel step3 bilder 140x99 Verhalten von Bildern in Excel beim Überschreiben, alle Bilder löschen

Links: Inhalte mit Grafiken eingefügt, Mitte: Neue Inhalte mit anderen Grafiken (aber selbe Position und Größe) eingefügt. Es sieht so aus, als wenn die Inhalte komplett überschrieben wurden. Aber: Rechts: Obersten Bilder verschoben, die alten Bilder sind noch darunter.

Wenn eine Tabelle mit 100 Icons oder eine Webseite mit etlichen Thumbnails mit neuen Inhalten überschrieben wird – die neuen Bilder befinden sich dabei jedoch an der selben Stelle und haben die selbe Größe -, werden die alten Bilder verdeckt aber es befinden sich nun doppelt so viele Icons/Bilder in der Tabelle.
Mit jedem Mal Überschreiben enthält das Dokument mehr Bild-Objekte und wird immer größer. Irgendwann wird Excel extrem langsam oder verweigert komplett jegliche Aktion und Interaktion.

Lösung

Eine Lösung steht oben schon: entweder Inhalte einfügen als “Nur Text”, ohne Bilder.
Alternativ können auch nachträglich alle Bilder entfernt werden, wenn Excel die Arbeit an dem Dokument noch nicht komplett verweitert. Dazu werden zuerst alle Objekte selektiert mit:
Office 2007++: Suchen und Auswählen -> Inhalte auswählen -> Objekte
Office 2003–: Bearbeiten -> Gehe zu -> Inhalte -> Objekte
und diese dann per [ENTF] Taste gelöscht. Vorsicht jedoch, solltet ihr noch andere Objekte außer Bilder verwenden.
bilder in excel entfernen step1 suchen und auswaehlen inhalte Verhalten von Bildern in Excel beim Überschreiben, alle Bilder löschenbilder in excel entfernen step2 objekte entfernen Verhalten von Bildern in Excel beim Überschreiben, alle Bilder löschen


Die meisten haben sicher schon gehört, dass Google an selbstfahrenden Autos arbeitet; und zwar schon seit einigen Jahren. Mittlerweile haben die “driverless cars” von Google über 1 Millionen Kilometer hinter sich gebracht und sind ziemlich weit entwickelt. Folgendes Video zeigt den aktuellen Stand im echten Straßenverkehr:
0 Googles Self Driving Cars   aktueller Stand

Die Technologie hat sicher noch viel Entwicklung vor sich, ist aber jetzt schon unglaublich gut. So gut, dass in Nevada und Florida bereits fahrerlose Autos erlaubt sind, in Kalifornien und Michigan ebenfalls noch mit Einschränkungen.
Diese Entwicklung wird die Welt in den kommenden Jahren (ggf. Jahrzehnt) stark verändern und viele Möglichkeiten eröffnen. Benachteiligte Personen könnten enorm profitieren. Wie der Blinde Steve Mahan die ersten Erfahrungen sammelte:
0 Googles Self Driving Cars   aktueller Stand

Dass die nötige Technik, die in dem Google Auto steckt um es von selbst fahren zu lassen, an die $150.000 kostet, mag einer der Nachteile sein. Aber ich hoffe, dass die Entwicklung schnell und positiv verlaufen wird; ich sehe hier viel Potenzial. Auch wenn es wieder viel länger dauern wird bis Deutschland die Technologie überdenkt oder sogar annimmt – so wie wir Hybrid lange ignoriert haben und jetzt kaum an den Mann kriegen.

via, via




Admin

Sie möchten hier werben oder Sponsor auf längere Zeit werden? Ich garantiere Ihnen unschlagbare Preise bei meinen Besucherzahlen. Egal ob Banner, Textlinks oder andere Werbeformen. Informieren Sie sich bei mir unter werbung@hannes-schurig.de