Dieses Informationsfenster platziere ich freiwillig und unentgeldlich zur Unterstützung meiner Schwester bei ihrem Jobwechsel. Es wird nur für eine begrenzte Zeit angezeigt und kann ausgeblendet werden. Ich hoffe, dass die Aktion keinen meiner Leser zu sehr stört. Zum Ausblenden werden Cookies benutzt, diese müssen aktiviert und für diese Seite erlaubt werden. Werden die Cookies gelöscht oder die Seite auf einem anderen Gerät betrachtet, erscheint das Informationsfenster wieder und muss erneut geschlossen werden.

Information

Katja Schurig sucht neue berufliche Herausforderungen!

Liebe Leser, ich habe hier einen Geheimtipp für euch:
Katja Schurig
Katja Schurig, berufserfahren und kampferprobt in den Bereichen Veranstaltungsmanagement und -verkauf, Personalwesen, Sales & Marketing sowie Tourismus, will sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Wer mit viel Energie umgehen kann und auf der Suche nach einer professionellen Fachkraft ist (oder jemanden kennt, der jemanden kennt), der findet ihr Profil nebst Kontaktdaten auf: Xing
Edit Comment
IT-Stuff, Tutorials, Software, Internet, Unterhaltung Willkommen auf IMA

Amazon verschenkt 37 Apps bis zum 14.02.

Kurz vorm Valentinstag verteilt Amazon mal wieder Apps for free. In der aktuellen Aktion verschenkt Amazon 37 Apps im Wert von über 100€, bis 14.02. zumindest.
Die Apps können wie immer jetzt einfach gekauft und sofort oder erst später über den Amazon App-Store installiert werden.

Ein paar Apps sind sicher einen Blick wert: Shazam Encore (Premium), OfficeSuite Professional 8 (Alternative zum kostenlosen Polaris Office), Runtastic PRO GPS Running (Lauf-Unterapp der Runtastic App-Gruppe), Sworkit Pro (Freeletics Alternative?), Sleep as Android Unlock, Cut the Rope: Experiments (2. Teil des Kultspiels) und League of Heroes Premium.

Und hier sind sie:
Liste aller kostenlosen Amazon Apps inklusive Icon


Die Aufgabe ist eigentlich trivial: in GMail ein „Senden als“-Konto einzurichten ist kinderleicht, eigentlich. Man benötigt den SMTP Server des Mailservers, inklusive Zugangsdaten. Ist bei 98% der Mailserver und Mailanbieter auch kein Problem, nur die Office365 Kunden müssen aufpassen. Denn Office365 in GMail als „Senden als“ Konto einzurichten erfordert jetzt etwas Recherche.

Der Fehler: smtp.office365.com

Wer mal googelt oder einfach öfter mit Office365 arbeitet, kennt einen SMTP Server: smtp.office365.com
Diesen findet man auch auf so ziemlich jeder Internetseite, egal ob von Microsoft oder anderen Seiten: 0 (Office365 Account-interne Hilfe), 1, 2, 3, 4, 5, usw…

Wer es damit versucht, bekommt vielleicht das hier zu sehen:
Das Bild zeigt den GMail Dialog, in dem das Office365 Konto als Senden Als Account hinzugefügt werden soll. Allerdings erscheint der Fehler "Server response: read error: generic::deadline_exceeded: read timeout code(0)"

„Authentication failed. Please check your username/password.
[Server response: read error: generic::deadline_exceeded: read timeout code(0) ]“

Die Nutzerdaten sind natürlich korrekt, der Fehler steckt woanders. Weder ein Mailverkehr mit dem Domainhoster noch ein Telefonat mit Microsoft (und das ist eigentlich das Traurige daran) brachte Erleuchtung.

Die Lösung: Lokalisierte SMTP-Server

Einige Google Anfragen später wurde ich endlich HIER fündig: Microsoft nutzt für sein Office365 zwar den Ober-Alias smtp.office365.com, dahinter stecken aber lokalisierte Kontinent-SMTP-Server mit eigenen Namen. Und aus irgendeinem Grund – ich weiß an der Stelle auch noch nicht ob das ein Problem von GMail, Office365 oder einer Kombination aus GMail-Domainhoster-Office ist – funktioniert das Einrichten in GMail nicht (mehr?) mit diesem SMTP Alias.
Stattdessen brauch man die SMTP Servernamen des passenden lokalisierten Servers, den bekommt ihr so:

Das Bild zeigt die Recherche des lokalisierten SMTP-Servers mit nslookup in der Windows CMD
outlook-emeaeast.office365.com für Deutschland beispielsweise.

Dass der Hinweis nicht mal von einem Microsoft Supportmitarbeiter kommt, wenn man von Fehlern beim Verbinden mit smtp.office365.com erzählt und sogar den Fehlerscreenshot von oben zeigt, ist beunruhigend.


Ihr seid zu Hause, sitzt am PC und habt eigentlich keine Lust ständig auf das Handy zu wechseln und dort zu tippen? Besser wäre es am PC auf Whatsapp und Telegram Nachrichten antworten zu können?
Was vorher nur mit Tools, Hacks und Root funktionierte, wird mit Whatsapp Web und Telegram Web nun super einfach.

Whatsapp Web

Seit Kurzem ist die bereits vor langem geleakte Web-Erweiterung unter web.whatsapp.com erreichbar. Auf der Seite ist ein QR-Code zu sehen, den ihr mit eurer Whatsapp App einscannen müsst. Dazu öffnet ihr Whatsapp in der Chatübersicht, öffnet das Menü und wählt dort „Whatsapp Web“ und richtet dann eure Handykamera auf den QR Code.
Info: Der Menüpunkt „Whatsapp Web“ ist erst ab der (Android) App-Version 2.11.505 verfügbar.

Download section
Play Store
Download der .apk direkt aus meinem Blog

Sobald euer Handy den QR Code erfasst, müsste der Browser auch schon die Webversion anzeigen, das hat bei mir nicht 1 Sekunden Wartezeit gedauert:
Das Bild zeigt den Whatsapp Web Messenger in seiner vollen Pracht

Das Bild zeigt den Whatsapp Messenger mit geöffneten Smilies

Dabei ist eigentlich alles wie gewohnt, alte Chatnachrichten, Bilder, Medien, Smilies, Einstellungen, alles geht völlig intuitiv und so wie man es kennt von der Bühne.

Nachteil: Der Whatsapp Web Messenger ist nur eine Art umgeleitetes Whatsapp von eurem Handy und keine eigenständige Applikation. Ihr müsst mit eurem Handy also im Internet bleiben, damit es funktioniert. Das hat der unten gezeigte Telegram Messenger anders gelöst.
Vorteil: Alle Nachrichten, die ihr am PC schreibt, sind auch direkt in eurem Handy, schließlich ist der Web Messenger nur eine Kopie am PC. Das heißt, dass ihr auch jegliche Online-Gespräche mit den üblichen Whatsapp Sicherungsmethoden sichern könnt.

Telegram Web

Telegram Web gibt es bereits schon länger aber die Gelegenheit passt ihn mal zum Vergleich zu zeigen.
Auf web.telegram.org gebt ihr eure Handynummer ein, erhaltet einen Auth-Code per Telegram Nachricht und erreicht danach die Weboberfläche. Dieser Messenger ist also keine Kopie eures Handys, er ist ein eigenständiger Telegram-Client eurer Handynummer. Ihr erhaltet in eurem Telegram auch eine Benachrichtung, sollte sich jemand mit eurer Telefonnummer im Web einloggen, selbst wenn ihr das selbst wart.

Das Bild zeigt den Telegram Messenger in seiner vollen Pracht

Das Bild zeigt die persönlichen Einstellungen des Telegram Web Messengers, hier kann viel konfiguriert werden Das Bild zeigt ein Telegram Userprofil mit Informationen und Einstellungen

Man merkt, dass der Telegram Web Messenger schon länger lebt, weil dort einiges mehr möglich ist. Es können viele Einstellungen gemacht werden, sogar seperate Einstellungen für jeden Kontakt, es können mehr Informationen eingesehen und Nachrichten selektiert werden, um sie dann weiterzuleiten oder zu löschen. Das wird bei Whatsapp Web aber sicher auch mit der Zeit noch kommen.

Auf jeden Fall ermöglichen beide Messenger das bequeme Chatten am PC und stören somit nicht mehr so sehr den Workflow der PC-Arbeit. Am besten für den Workflow bleibt aber natürlich das komplette Deaktivieren aller Messenger und Ablenkungen 😉


Diese Themen wurden kürzlich mehrfach an mich herangetragen:

    Banner: Whatsapp Icon mit einer Zange davor
  • Wie kann ich ein bestimmtes Gespräch sichern oder auf ein anderes Gerät schicken?
  • Wie kann ich alle meine Nachrichten sichern?
  • Wie kann ich den aktuellen Stand meiner Whatsapp Chats exportieren um später genau diesen Stand wiederherzustellen?
  • Wie kann ich meine Whatsapp Chats von einem Handy auf ein anderes (neues) Handy übertragen?

Root Zugriff wird nicht benötigt!

Für die folgenden Tipps braucht ihr kein Root Zugriff sondern nur die öffentlich von Whatsapp erstellten Dateien auf eurem internen oder externen Speicher.

Einzelne Gespräche als .txt Datei per Mail schicken

Für diesen äußerst simplen Fall hat Whatsapp bereits ein Funktion eingebaut. Wenn ihr in der Gesprächsübersicht länger auf ein Gespräch drückt, findet ihr im Menü „Chat per E-Mail senden“. Das könnt ihr entweder ohne Medien (nur .txt Datei per Mail), oder mit Medien (in der Mail werden Bilder und Videos angehangen) machen.
Hinweis: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, je nachdem ob man den Chat mit oder ohne Medien sichert, unterschiedliche Teile des Chats exportiert werden. Beispiel: Mit Medien wurden nur Chats ab September gesichert, ohne Medien waren tatsächlich alle Nachrichten ab April in dem .txt Export. Also exportiert mit dieser Funktion den Chat immer mit UND ohne Medien, sonst fehlen euch vielleicht Nachrichten.

Whatsapp Nachrichten-Datenbank sichern

Whatsapp speichert ein Mal täglich die komplette Nachrichtendatenbank in eine Backupdatei. Ihr könnt in Whatsapp auch manuell ein Backup starten. Dies geht während der Nachrichtenübersicht über das Menü (Android drei Punkte oben rechts) -> Einstellungen -> Chat-Einstellungen. Dort seht ihr unter „Backup Chat-Verlauf“ den Zeitpunkt des letzten Backups.
Mit einem Tipp auf diese Zeile wird ein Backup gestartet.
whatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-whatsapp-backupwhatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-whatsapp-backup-done

Whatsapp Backup-Dateien finden und exportieren

whatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-database-folder-filesDie Whatsapp Chat-Backups findet ihr auf eurem Smartphone (Android) unter storage/sdcard0/Whatsapp/Databases/ („sdcard“ ist optional, je nachdem wo ihr Whatsapp installiert hat und es seine Daten ablegt).
Dort liegt, unter dem Namen „msgstore.db.crypt8″ (vor 2015 war es noch .crypt7 als Dateiendung), eure Chat-Datenbank, sowie die gesicherten Datenbanken der letzten 8 Tage, beispielsweise als „msgstore-2015-01-04.db.crypt8″. Diese Datenbank enthält alle eure Nachrichten und ist somit das Zentrum aller folgenden Aktionen. Ihr braucht sie also später noch.

whatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-database-folder-files-zip-exportSichert die Datei – vorsichtshalber am besten gleich alle Dateien, falls eine beschädigt sein sollte – an einen sicheren Ort, z.B. euren PC. Das könnt ihr mit Android Software (9 Freeware Tools zeige ich hier) oder über „Teilen“ erledigen; per Mail, Bluetooth, Cloudspeicher, as usual.
Wenn das „Teilen“ der Dateien nicht funktioniert (war bei mir so), packt am besten alle Dateien mit einem Dateimanager in ein .zip Archiv und probiert es damit, so es sollte klappen.

Whatsapp Chats auf ein anderes/neues Handy übertragen

Ein typischer Fall: neues Handy, Whatsapp wird installiert, alles weg. Hier die Lösung:
1.)
Installiert euch zuerst Whatsapp auf eurem neuen Telefon.
Nur zur Überprüfung: Schaut (ggf. mit einer Dateimanager App) nach, ob ihr den Ordner storage/sdcard0/Whatsapp/Databases/ („sdcard“ ist optional, je nachdem wo ihr Whatsapp installiert hat und es seine Daten ablegt) finden könnt. Dort liegt jetzt eventuell schon eine msgstore.db.crypt8 Datei.
2.)
Deinstalliert jetzt Whatsapp auf dem neuen Telefon wieder. Der Whatsapp Ordner mit dem Datenbankordner sollte erhalten bleiben. Löscht alle enthaltenen Dateien des Databases Ordners.
3.)
Ihr braucht nun die gesicherte Whatsapp Nachrichtendatenbank „msgstore.db.crypt8″ (siehe Punkt 1) eures alten Telefons und kopiert diese in den Ordner Databases/ des neuen Telefons. Wenn diese Datei dort bereits existiert, überschreibt diese.
Auf „Nummer Sicher“ gehen: Sicherheitshalber könnt ihr auch 1 ältere Datei (also die aktuellste der „msgstore-2015-01-04.db.crypt8“ formatierten Dateien), wenn ihr diese habt, mit hineinkopieren. Alle 7 Sicherungen einzufügen würde ich nicht empfehlen; dies macht den Wiederherstellungsprozess nur langsamer und erhöht aber die Chancen nicht.
4.)
Installiert nun Whatsapp wieder. Nach dem Zustimmen der AGB erscheint nun der Hinweis, dass ein Backup gefunden wurde. Dieses könnt ihr nun wiederherstellen. Der Vorgang kann bis zu 2 Minuten dauern, je nach Größe eurer Nachrichtendatenbank und Handygeschwindigkeit.
whatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-whatsapp-reinstall-backup-found-restorewhatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-whatsapp-reinstall-backup-found

Probleme bei der Wiederherstellung

Sollte es bei der Wiederherstellung der Nachrichten zu Problemen und Fehlern kommen, typischerweise mit „Entschuldigung, wir konnten leider keiner ihrer Backups wiederherstellen“ kommentiert, solltet ihr diesen Absatz lesen.
Vor allem wenn der Zeitpunkt der Sicherung bereits Wochen oder Monate her ist, kann es Probleme geben.

Lösung 1: Whatsapp Version der Sicherung ist älter als aktell

Die Wiederherstellung der Sicherung einer älteren Whatsapp Version kann Probleme bereiten. Ich empfehle, Whatsapp in der Version, mit der die Sicherung erstellt wurde, zu installieren.

Beispiel:
Am 16.09.2014 habt ich meine Whatsapp Dateien (msgstore.db.crypt7) gesichert. Zu diesem Zeitpunkt war Whatsapp mit der Version 2.11.387 aktuell. Das erfahrt ihr beispielweise auf der apk4fun.com Seite.
Alte Whatsapp Versionen als .apk Download gibt es dort oder alternativ auch auf uptodown.com (hier aber ohne Datum).
Nach der Installation meckert die alte Whatsapp Version eventuell, dass das „Verfallsdatum“ der App abgelaufen ist. Dazu müsst ihr einfach nur in euren Android Einstellungen das Datum auf ein früheres Datum ändern und schon solltet ihr zum Wiederherstellungsdialog gelangen.
Das Bild zeigt einen Whatsapp Dialog, der warnt, dass das "Ablaufdatum" dieser (veralteten) Whatsapp Version abgelaufen ist und diese deswegen nicht mehr benutzt werden kann. Das folgende Bild zeigt, wie sich dieser Dialog umgehen lässt. Das Bild zeigt die Android Einstellungen für "Datum & Zeit". "Autom. Datum/Uhrzeit" wurde deaktiviert und ein falsches (früheres) Datum wurde eingestellt, um die "out of date" Warnung von Whatsapp zu umgehen.

Lösung 2: Telefonnummer der Sicherung ist anders als aktuell

Außerdem soll es wohl Probleme geben, wenn man Whatsapp mit einer anderen Nummer verifiziert als der, die man zur Sicherung hatte. Also versucht das frisch installierte Whatsapp am besten mit der Telefonnummer, mit der die Sicherung gemacht wurde, zu verifizieren.
Am einfachsten ist es, wenn die SIM Karte mit dieser Telefonnummer im Handy steckt, das ist aber nicht zwingend nötig. Ihr könnt auch den Bestätigungscode auf ein anderes Handy mit dieser SIM/Nummer schicken lassen und damit das andere Handy ohne SIM verifizieren.

Die Kombination der beiden oberen Ansätze hat es mir nach vielen Fehlversuchen erlaubt, Nachrichten einer alten .crypt7 Datenbank von September 2014 erfolgreich wiederherzustellen.


PayPal Konto überprüfen und absichern

Ein PayPal Sicherheit IconTrotz starker Passwörter ist es mir nun doch passiert: über mein PayPal Konto wurde heute eine nicht autorisierte Zahlung abgesetzt. Diese war nicht sehr groß, PayPal bemerkte diese Abbuchung auch sofort, sperrte das Konto für weitere Transaktionen und begleitet mich jetzt bei der Bearbeitung des Problems. Trotzdem ist es ein Zeichen dafür, dass ich bei PayPal neue Geschützte auffahren muss. Und diese möchte ich allen PayPal Usern ans Herz legen.
In den PayPal Einstellungen bzw. dem Benutzerprofil könnt ihr die folgenden Tipps umsetzen.

Sicherheit erhöhen

Wichtigste Absicherung: 2-Wege-Login mit einem Sicherheitsschlüssel. Das funktioniert dann wie bei Google, beim Login muss dann zusätzlich zum Passwort auch noch ein SMS Sicherheitscode eingegeben werden.
Das Bild zeigt die Menüpunkte des PayPal Dialogs Mein Profil -> Einstellungen. Speziell hervorgehoben wurde "Sicherheitsschlüssel", mit dem der Login per SMS Code zusätzlich abgesichert werden kann.
Das Bild zeigt den erweiterten PayPal Login dank eingerichteter Sicherheitsschlüssel (Mein Profil -> Einstellungen -> Sicherheitsschlüssel). Es wird nach einem Code gefragt, der per SMS an die angegebene Handynummer verschickt wurde.

Hier ein paar Tipps weitere Tipps wie ihr euer PayPal Konto noch besser absichern könnt:

  1. (neues) komplexes Passwort, mindestens 12 Zeichen (meins hat jetzt 18…), alle 4 Zeichensets (Klein- und Großbuchstaben, Zahlen, Sonderzeichen)
  2. (neue) Sicherheitsfragen, leider ist PayPal hier sehr eingeschränkt, was die Möglichkeiten angeht
  3. Mein Profil -> Einstellungen -> Sicherheitsschlüssel: richtet ein 2-Wege-Login ein, bei dem ihr zusätzlich zum Passwort auch noch einen SMS Sicherheitscode eingeben müsst. Das solltet ihr unbedingt einrichten.
  4. Mein Profil -> Einstellungen -> Kundenservice PIN: definiert eine 6-stellige PIN, die beim Telefonat mit dem Support abgefragt wird
  5. Handynummer bestätigen (für Sicherheitsschlüssel-Login und Verifizierung bei Problemen)
  6. In den neuen PayPal Einstellungen im Reiter Benachrichtungen gibt es zusätzlich noch die Benachrichtungen per SMS, das gab es in den alten Einstellungen noch nicht. Hier am besten gleich noch SMS Benachrichtigung aktivieren.

Das Bild zeigt die neuen PayPal Einstellungen und den Reiter "Benachrichtungen", in dem die SMS Benachrichtungsoptionen hervorgehoben wurden.

Sicherheit überprüfen

Hattet ihr vielleicht unbefugten Zugriff auf eurem Konto oder wollt nur eine Routineüberprüfung vornehmen? Diese Punkte solltet ihr überprüfen:

  1. Mein Profil -> Persönliche Daten -> E-Mail Adressen noch korrekt und aktuell?
  2. Mein Profil -> Persönliche Daten -> Handynummer eingegeben (für Sicherheitsschlüssel-Login und Verifizierung bei Problemen) und aktuell?
  3. Mein Profil -> Bankdaten korrekt, keine neuen Einträge?
  4. Mein Profil -> Bankdaten -> „PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung“ listet alle Händler, die von eurem Konto abgebucht haben.
  5. Mein Profil -> Einstellungen -> „Einstellungen für Zahlungen über Mobilgeräte“ listet Mobilgeräte, die mit dem PayPal Konto verknüpft sind.
  6. Mein Profil -> Einstellungen -> „Benachrichtigungen“: bei „Zahlungsbestätigungen“ sollten alle Häkchen gesetzt sein.
  7. Mein Profil -> Einstellungen -> „Login mit PayPal“: welche Seiten sind mit dem PayPal Konto verknüpft?

Mehr Informationen zu den Sicherheitsfeatures gibt es hier.
Wer NOCH MEHR Sicherheit haben will, ist mit dem


Nur ein kurzer Beitrag zur Thematik, wie man gelöschte Benutzer eines Active Directory wiederherstellen kann.

Laut eines Microsoft Hilfeartikels kann man das integrierte Windows Server Tool ldp.exe benutzen, welches das Anzeigen und Wiederherstellen von gelöschten Elementen ermöglicht. Dieses Tool ist unglaublich einfach zu bedienen, übersichtlich sowie besonders effektiv…
Das Bild zeigt das unübersichtliche Windows Server Tool ldp.exe, mit dem (angeblich laut Microsoft Hilfe) gelöschte AD-Benutzer wiederhergestellt werden können

Also, Finger weg von ldp.exe.
Statt dessen mal wieder ein Blick auf die Sysinternals Tools, vor allem ADRestore.exe.
Dieses einfache Kommandozeilentool kann in wenigen Sekunden ein AD Objekt wiederherstellen:
Das Bild zeigt die Kommandozeilenausgabe des Sysinternals Tools adrestore.exe, welches recht einfach zu bedienen ist. Mit "adrestore.exe -r [name]" wird ein gelöschtes Benutzerobjekt gefunden und einfach wiederhergestellt.

Vielleicht ebenfalls interessant: die GUI-Version von ADRestore namens „ADRestore.NET:
Das Bild zeigt eine grafische Oberfläche des Kommandozeilentools ADRestore mit vielen Extras und Informationen zu den Objekten

Und ebenfalls einen Blick wert ist diese Sammlung von verschiedensten Active Directory Restore Tools für jede Art von Wiederherstellung: LINK


Google scannt die meisten Webseiten täglich mehrmals. Wenn dabei Malware gefunden wird, wird diese Webseite auf eine Blacklist gesetzt, auf die alle größeren Browser zugreifen. So kann es schnell passieren, dass die eiene Seite bzw. eine bestimmte Unterseite so aussieht:
website-von-google-malware-warnung-befreien-warnung

Wenn nicht die komplette Webseite sondern nur eine Unterseite betroffen ist, sieht die detaillierte Google Malware Warnung vielleicht so aus:
website-von-google-malware-warnung-befreien-detaillierte-warnung

[…] 131 Seiten der Webseite überprüft. Dabei haben wir auf 1 Seite(n) festgestellt, dass Malware […]

Natürlich hat das Bereinigen der Seite, Entfernen von Schadcode und Schließen von Sicherheitslücken die oberste Priorität. Sollte das aber länger dauern oder die Unterseite muss am besten sofort wieder ohne Malware-Warnung erreichbar sein, muss eine schnelle Alternative her.

In diesem Fall ist es eventuell möglich die Malware Meldung mit einem Trick zu umgehen, ohne dass der Nutzer das merkt und ohne ihn zu gefährden.

How-To

1) Erstellt eine Kopie der Unterseite, also eine neue Seite mit exakt den gleichen Inhalten. Diese Seite sieht nun genauso aus wie die Malware-betroffene Seite, ist Malware-frei (wenn tatsächlich nur die eine Unterseite und nicht alle Seiten von der Malware betroffen war), allerdings unter einer anderen URL erreichbar.

2) Richtet eine Weierleitung der URL der beschädigten Seite zur URL der neuen Seite ein. Nutzt dazu entweder die Möglichkeiten eures CMS, eures DNS/Domain-Anbieters oder benutzt .htaccess Weiterleitungen:

Redirect 301 /about /z-portable

Dies würde die Kontaktseite meines Blogs direkt auf die Z-Portable Seite umleiten, mit dem HTTP Statuscode 301.

3) Nun wird der Besucher bei Eingabe der üblichen Malware-URL auf die Malware-freie Seite geleitet. Der Nutzer merkt das nur noch an der falschen URL, das verwirrt natürlich. Also sollte man noch die URL anpassen, damit für den Nutzer nicht mehr ersichtlich ist, dass er auf der Kopie-Seite befindet.
Am einfachsten geht das mit der Browser history API, um genau zu sein history.pushState:

// URL Fake
if(window.location.pathname=="/neue-url/") history.pushState({id: 'SOME ID'}, '', '/alte-url');

Damit wird, wenn im Browser die URL domain.tld/neu-url aufgerufn wird, die URL in domain.tld/alte-url in die URL Zeile gepackt. Nun ist nur noch mit Tools ersichtlich, dass eine andere URL aufgerufen wurde.

Beispiel

Die Unterseite meines Blogs /about/, also die Über Mich Seite, wurde von Malware infiziert; jedoch nur diese Unterseite.
Ich erstelle eine Kopie dieser Seite (exemplarisch nehme ich jetzt die Z-Portable Seite als „Kopie“) und leite die About Seite per htaccess darauf um. Nach einem Klick auf „About“ im Menü muss der Inhalt der Z-Portable Seite erscheinen, jedoch muss in der URL /about/ stehen, nicht /z-portable/.
website-von-google-malware-warnung-befreien-trick
Sichtbar ist ein anderer Inhalt, die URL passt.

Anschließen kann man über die Google Webmaster Tools die Neubewertung der Seite initiieren und sollte spätestens 12 Stunden später eigentlich diese Meldung erhalten:

Congratulations! Google has received and processed your malware review request. We did not detect any malware on your site.

Hier noch ein Guide zum Thema Google Malware Warnung: Link.




Admin

Sie möchten hier werben oder Sponsor auf längere Zeit werden? Ich garantiere Ihnen unschlagbare Preise bei meinen Besucherzahlen. Egal ob Banner, Textlinks oder andere Werbeformen. Informieren Sie sich bei mir unter werbung@hannes-schurig.de