Edit Comment
IT-Stuff, Tutorials, Software, Internet, Unterhaltung Willkommen auf IMA

Wie ihr vielleicht bemerkt habt ist es ruhiger geworden. So sehr ich es auch bedaure, ich kann es derzeit nicht verhindern.
Auf Arbeit ist wirklich viel Stress derzeit, ich komme daher auch immer später nach Hause. Dann sind die Abende/Nachmittage derzeit auch sehr verplant.
Und wenn ich dann doch mal Zeit habe gibt es andere Probleme wie z.B. das Aussehen des Blogs im Internet Explorer. Dieser zickt aufgrund seiner Totalverpeilung bezüglich CSS und XHTML nähmlich ziemlich rum. Aber ich kann auch nicht alles nur auf ihn schieben, der Code ist wirklich sehr zerschossen gerade, es gibt daher sehr viel hinter den Kulissen zu schrauen und das steht jetzt erstmal an, bevor hier viele neue Sachen publiziert werden.
Zudem bin ich gerade dabei meinen Blog etwas im Internet zu verbreiten, das lohnt natürlich auch erst richtig, wenn die Darstellung in allen Browsern anständig ist.

So far, ich halt euch auf dem Laufenden.


April-Scherze im Überblick

23:35Uhr, der 1. April neigt sich dem Ende zu.
Fazit: Erwartungen wurden sowohl erfüllt als auch nicht.

Entgegen meiner Hoffnung, am 1. April würde dank eines Conficker Angriffs Panik und Chaos in der IT Welt ausbrechen, das wäre mal eine Abwechslung zum sonst so langweiligen Alltag gewesen, lud sich dieser hier und dort nur neuen Code herunter. Felix Leder und Tillmann Werner, 2 Dipl. Ing. der Universität Bonn, haben den Wurm mittlerweile so gut wie komplett entschlüsselt, desinfiziert und sogar Methoden entwickelt, wie man ihn selbst angreifen könnte. In einem langen und komplizierten Dokument (PDF) erklären sie die Funktionsweise des Schadprogramms bis aufs kleinste Detail.

Wie allerdings zu erwarten war, gab es wieder eine Menge zu grinsen und auch das Kopfschütteln begleitete meine Kollegen und mich.
Auf der Seite http://aprilfoolsdayontheweb.com/2009.html (gefunden auf bloxxo.de)werden die besten Aprilscherze aufgelistet. Darunter auch die großen und bekannten des Tages:
Neustart des Internets um 23:59Uhr icon biggrin April Scherze im Überblick
Internet Explorer 8.1 u.A. mit Firefox Add-ons (pfff… kla doch)
Google mit künstlicher Intelligenz (ihre Homepage ist der Renner!), Email-Autopilot (Auto Responder) und gBall
Twitter gehackt bzw. verkauft
Opera Gesichtserkennung
Youtube auf dem Kopf ( &flip=1 icon wink April Scherze im Überblick )
Warner Brothers kauft Pirate Bay
The Guardian steigt auf Twitter um
WLAN wird teurer
WLAN über Geräte in Tauben und seltsamen Kreuzungen


Als Firefox Fan ist folgende Grafik fast schon Grund zu feiern:
firefox internet explorer europa 2 Firefox überholt Internet Explorer in Europa!statcounter.com – Top 8 Browser in Europa
Firefox 3 überholt den Internet Explorer (IE) 7 in Europa.
Allerdings ist es Fakt, dass dies wahrscheinlich daran liegt, dass ein Teil der IE7 Nutzer jetzt auf IE8 umgestiegen sind, der momentan bei etwa 2,4% liegt. Legt man Microsofts Browserreihe zusammen, erreicht der IE immernoch 48%. firefox hot sexy girl logo m smilie Firefox überholt Internet Explorer in Europa!Das liegt vor allem daran, dass der mittlerweile 8 Jahre alte IE6 immernoch mit fast 12% vertreten ist. Viele Firmen kümmern sich einfach nicht um die Aktualisierung ihrer Software, dabei ist der IE6 praktisch ein einziges, riesiges Sicherheitsloch.
Kombiniert man die Firefox Versionen erreicht man 38%, nur noch 10% weniger als die Microsoft Browserreihe und somit weiterhin auf der ‘Einholspur’.

Weiter so Firefox icon smile Firefox überholt Internet Explorer in Europa!


Update: Die zusammengerechneten Marktanteile sehen visualisiert folgendermaßen aus:
firefox internet explorer top browser europe Firefox überholt Internet Explorer in Europa!via arstechnica.com


Nachdem im Juni 2005 der Antrag auf die neue Rotlicht-Domain .xxx für pornografische Inhalte von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) abgelehnt wurde, kommt es jetzt wieder zu Verhandlungen.
Die neue Websiteendung würde über ein unabhängiges Netz von alternativen Root-DNS Servern aufgelöst werden. Dieses Netz wird von den beteiligten Firmen dann selbstständig administriert.
Der Druck der Öffentlichkeit spielte auch 2005 eine große Rolle, denn diese Top Level Domain (TLD) bringt Probleme mit sich. Es soll erreicht werden, dass sich Internetseiten mit erotischen und pornografischen Inhalten allein unter dieser Endung zu erreichen sind. Dies ist aber nicht realistisch, da viele Unternehmen sich nicht dazu bewegen lassen werden. Statt dessen werden viele zusätzlich zu bisherigen .de, .com oder anderen TLDs noch zusätzlich .xxx Domains bestellen und die Erreichbarkeit von nicht jugendfreiem Material wird dadurch verstärkt. Bei Bewilligung sind weitere Anträge wie .sex zu erwarten, die dieses Problem noch weiter ausweiten würden.
Bestätigt wird dies durch die Schätzung, dass mittlerweile über 1000 Anträge eingereicht wurden und es zusätzliche 100.000 Reservierungen für diese Domainendung gibt.
Die Sammlung von Sexseiten in einem Pool durch die Vergabe einer eindeutigen TLD ermöglicht das gezielte Blockieren dieses Contents. Das kann sowohl positiv, als auch negativ sein. Familien könnten ihre Kinder besser vor ‘sexual Content’ (gute Verallgemeinerung) schützen und Unternehmen könnten Filter einrichten damit sich die Mitarbeiter ausnahmsweise mal wieder auf die Arbeit konzentrieren.
Genauso könnte jedoch eine Art Zensur anhand eines simplen .xxx Filters eingerichtet werden, man denke an die starke Internetzensur in China.
Jedoch ist es, wie oben beschrieben, praktisch unmöglich, alle ‘sexual content’ Seiten ausschließlich unter einen .xxx Hut zu kriegen, dafür ist es bisher einfach viel zu verbreitet. Daher birgt dieses Vorhaben erheblich mehr und gefährlichere Nachteile.
Schauen wir, wie es sich entwickelt.

Ideenquelle: computerbase.de


Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal republica (richtig ist eigentlich re:publica) Lesungen gesehen, Themen waren Social Media, Web 2.0 und Digital Life, also durch die Bank interessante Themen. Ich hörte einen Vortrag mit dem einprägsamen Leitsatz “Das Internet vergisst nicht”. Es ging um Privatsphäre im Internet, Suchmaschinen wie Google, Nachteile durch freizügiges Preisgeben von persönlichen Informationen im Internet.
Dieses Jahr, bei der republica’09, die von 1. bis 3. April in Berlin stattfindet, heißt das Thema “Shift happens”, also “Veränderungen passieren”.
Aus Zeitgründen kann ich nicht mit dabei sein, deswegen habe ich mich kurz umgeschaut. Auf make.tv werden alle Vorlesungen aus 2 der 3 Veranstaltungsorte Live übertragen und später auch zum Download angeboten.
Also ab Mittwoch, dem 1. April um 10 Uhr kann jeder im republica Kanal von make.tv den interessanten Lesungen – mehr als 100 Vorträge werden insgesamt erwartet – lauschen.
Falls wir den Kido/Conficker Angriff überleben sollten smiley emoticons vollpanik re:publica09 Streams auf make.tv ab 1. April icon wink re:publica09 Streams auf make.tv ab 1. April ein Tipp für jeden IT/Internet Freund!




Admin

Sie möchten hier werben oder Sponsor auf längere Zeit werden? Ich garantiere Ihnen unschlagbare Preise bei meinen Besucherzahlen. Egal ob Banner, Textlinks oder andere Werbeformen. Informieren Sie sich bei mir unter werbung@hannes-schurig.de