Edit Comment
IT-Stuff, Tutorials, Software, Internet, Unterhaltung Willkommen auf IMA

Viren in C:\System Volume Information\

Viren können schon ziemlich nervig sein.
Wenn sie sich in Ordner verstecken, auf die man keinen Zugriff hat oder in Dateien einpflanzen, die vom System in Benutzung sind, kann es sogar richtig lästig werden.

Ich hatte heute wieder den Fall, aus dem Systemordner “C:\System Volume Information\” wurde eine Malware gemeldet. Und da gerade wieder Meldungen von Conficker Updates durch die Gegend schwirren bin ich natürlich skeptisch, dass sich gerade heute ein Virus aus diesem Verzeichnis meldet, in dem direkt ja nicht gearbeitet wird.

System Volume Information beinhaltet Daten, die für die Systemwiederherstellung zu älteren Zeitpunkten nötig sind. Wenn nun also ein Virus im System liegt und dort in die Systemwiederherstellung eingebunden wird – weil er ja im Moment Teil des Systems ist – dann befindet er sich natürlich auch in diesem Rechner. Bei einer Systemwiederherstellung würde er dann auch mit wiederhergestellt werden, oder irre ich mich da?#

Da der Ordner sensible Datenbestände für die Funktion der Wiederherstellung beinhaltet, ist er normalerweise für den Benutzer nicht einzusehen.
Unter Windows XP könnt ihr das jedoch schnell ausser Kraft setzen:

  • Klicken Sie auf Start und anschließend auf Arbeitsplatz.
  • Klicken Sie im Menü Extras auf Ordneroptionen.
  • Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht auf Alle Dateien und Ordner anzeigen.
  • Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen). Klicken Sie auf Ja, um die Änderung zu bestätigen.
  • Deaktivieren das Kontrollkästchen Einfache Dateifreigabe verwenden (empfohlen).
  • Klicken Sie auf OK.
  • Klicken Sie im Stammordner mit der rechten Maustaste auf den Ordner System Volume Information und anschließend auf Eigenschaften.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit.
  • Klicken Sie auf Hinzufügen. Geben Sie dann den Namen des Benutzers ein, dem Sie Zugriff auf den Ordner gewähren möchten. Üblicherweise handelt es sich hierbei um das Konto, mit dem Sie sich angemeldet haben. Klicken Sie auf OK und anschließend erneut auf OK.
  • Doppelklicken Sie im Stammordner auf den Ordner System Volume Information, um ihn zu öffnen.

Weitere Beschreibungen und Hinweise im MSDN Artikel.

Nun könnt ihr den Ordner mit allen möglichen Tools und Antivirenprogrammen durchsuchen. Wenn es beim Löschen von Dateien zu Problemen kommt, dann probiert es im Abgesicherten Modus. In den gelangt ihr folgendermaßen:

  • Neustarten
  • F8 drücken
  • Abgesicherter Modus (ggf. mit Netzwerktreiber oder Eingabeaufforderung) starten

In diesem Modus solltet ihr volle Verfügung über die Dateien haben.

Ihr könnt die Systemwiederherstellung auch einfach deaktivieren, nach einem Neustart ist der Ordner System Volume Information dann auch gelöscht bzw. geleert.
Dazu einfach auf den Arbeitsplatz rechtsklicken, in den ‘Eigenschaften’ unter dem Karteireiter ‘Systemwiederherstellung’ einfach das Häkchen bei “Systemwiederherstellung auf allen Laufwerken deaktivieren” anklicken und Neustarten.

Bei hartnäckigen Problemen diesbezüglich stehe ich euch auch gerne für Fragen zur Verfügung.


Akismet vs. Blog Kommentar-Spam = 224:2

Seit fast 1 Monat nutze ich bezüglich Kommentar-Spam-Schutz Akismet. Anfangs habe ich versucht die Spams und Ping-/Trackbacks mit Captchas abzuwehren aber das brachte nicht viel.
Akismet ist ein WordPress Plugin, welches anhand verschiedenster Methoden Spamkommentare erkennt und diese auch als Spam markiert, so dass sie nicht gleich veröffentlicht werden.
Da ich in den letzten Tagen immer mehr Spam bekomme, konnte Akismet sich wirklich beweisen.

Statikstik:
hannes schurig blog spam statistik klein Akismet vs. Blog Kommentar Spam = 224:2

Wie ihr seht steigen die Spams drastisch an und ich hoffe das findet auch mal ein Ende. Gestern durfte ich insgesamt 49 Spamkommentare wegschmeißen.
Bekommt ihr auch so viel oder sogar mehr??
Spamkommentare, die Akismet’s Prüfung überlebt haben, gibt es nicht. Keine Kommentare, die ich also nachträglich als Spamkommentare markieren und löschen musste.
Von den insgesamt 224 – von Akismet als Spam markierten – Kommentaren waren nur 2 False Positives mit dabei, also nur 2 echte Kommentare von richtigen Besuchern. Diese habe ich beim Durchschauen der täglichen Spams natürlich entdeckt und genehmigt.

Erstaunlich ist dabei nur die sehr gute Erfolgsqoute von etwa 99%! Dieser Schutz hat sich also auf jeden Fall bewährt und ich empfehle jedem Blogger diese Methode den nervigen Captchas vorzuziehen.


Blogverbesserung in 31 Tagen: SWOT Analyse

Dieser Tipp zur Blogverbesserung stammt aus der Aktion “31 Days to Build a Better Blog“.
Nach der Registrierung bekommt man bereits eine erste Mail mit Vorabtipps. Diese zählen noch nicht zu den 31 Daily Tipps aber sind durchaus nennenswert:

Analysedienste nutzen: Den partizipierenden Bloggern wird empfohlen, Analysedienste/-programme zu installieren um Anhang der Blogstatistiken einen guten Überblick über den Betrieb zu haben. Anhand der Daten lassen sich natürlich auch die Erfolge nach den 31 Tagen besser einschätzen.

Freunde werben: Dabei geht es dem Eventautor nicht nur um neue Subscriber sondern der Nutzen soll vorrangig für die Blogger sein. Zu zweit arbeitet es sich oft angenehmer, Probleme lassen sich schneller Lösen und Ideen sind vielfältiger; es kann also nicht schaden, Leuten von der Aktion zu berichten.

SWOT Analyse: Hinter dem Begriff verbirgt sich folgendes: Definieren der Ziele; Herausfinden der Stärken (Strengths), Schwächen (Weaknesses), Möglichkeiten (Opportunities), ‘Gefahren’ (Threats) des Blogs; Reaktionen untersuchen. Wenn man sich in diesen Punkten ganz exakte Vorstellungen definiert, kann man durchaus einen Schritt vorwärts machen.
Ich habe daher auf meiner About-Seite nochmal den Einleitungssatz überarbeitet. Hier fasse ich jetzt in 50 Worten, was in meinem Blog vorgeht. In den nächsten 2 Kurzen Passagen, 51 Wörter, beschreibe ich die Videotipps, FAQ- und Download-Seite und deren Vorzüge.
Das sind also 101 Wörter, welche die Knackpunkte meines Blogs zur Schau stellen.


Wie verbesserst du deinen Blog in 31 Tagen?

Der englische Blog problogger.net Darren Rowse startet auch dieses Jahr wieder die Aktion “31 Days to Build a Better Blog”.
Davon gelesen habe ich auf bloxxo.de, dort haben die beiden Autoren auch schon bei der Aktion mitgemacht und bereits den ersten der 31 Tipps befolgt.
Auch ich habe mich angemeldet und bin gespannt, welche Tipps ich umsetzen werde. Ich werde die interessantesten Tipps natürlich mit vorstellen.
Bis später


Optimierung abgeschlossen

Nach etwas Werkeln ist die Internet Explorer-Optimierung abgeschlossen und der Blog ist jetzt mit dem IE ab der Version 7 (mit kleinen Wehwehchen) zu bewundern.
Aus über 140 XHTML Fehlern sind jetzt 0 Fehler geworden.

Um die täglichen Blogposts XHTML valide zu verfassen, gilt es, einige Richtlinien einzuhalten. Ganz besonders gilt das bei eingebetteten Video von Youtube oder anderen Diensten, da diese pro Video bis zu 10 Codefehler produzieren können und damit der Validierung extrem im Weg stehen. Für Youtube Videos hat Adrian Sauer einen Tipp für euch.

Zusätzlich zu den Analysetools BBClone und Webalizer habe ich jetzt Woopra angemeldet und bin noch dabei AWStats zu installieren. Woopra sieht ganz interessant aus und ist Neuland für mich, ich denke, ich werde mal darüber berichten, sobald ich mich da etwas umgeschaut hab.

Wenn jetzt auf Arbeit wieder etwas Ruhe eingekehrt ist kann ich wieder richtig aktiv bloggen.
Bis dahin – stay tuned.




Admin

Sie möchten hier werben oder Sponsor auf längere Zeit werden? Ich garantiere Ihnen unschlagbare Preise bei meinen Besucherzahlen. Egal ob Banner, Textlinks oder andere Werbeformen. Informieren Sie sich bei mir unter werbung@hannes-schurig.de