Durch den Umzug auf den Webhoster All-Inkl ergaben sich hier und da kleine Schwierigkeiten.
Ich hatte zum Beispiel ein Problem mit den Besitzerrechten der WordPress Ordner, wie zum Beispiel „wp-content/uploads/“ oder „wp-content/gt-cache“ (gehört zum Global Tranlator Plugin).
Wenn man WordPress normal installiert werden bestimmte Ordner von den automatischen WordPress Scripts angelegt und die Besitzerrechte erhalten dann die Scripts, was auch vollkommen richtig ist.
Zieht man jetzt mit dem kompletten Blog auf einen anderen Hoster muss man alle Dateien auf den neuen Webspace via FTP hochladen. Dabei werden die Besitzerrechte geändert. Nun hat der FTP User die Besitzerrechte, nicht mehr das Script.
Das resultiert in verschiedensten Fehlermeldungen, die alle „Permission Denied“ ausgeben. Die normalen Berechtigungen von „755“ auf Ordnern und „644“ auf Dateien, wie es bei WordPress normal wäre, reichen hier nicht mehr aus. Abhilfe würde chmod „777“ schaffen aber es sollte jeder halbwegs gescheite Webmaster wissen, dass es sowas niemals geben sollte.

Also an alle All-Inkl Besitzer, die Probleme mit Besitzerrechten haben.
Prüft in eurem FTP Programm ob der Ordner, der Probleme macht (entnommen aus der Fehlermeldung natürlich), die richtigen Berechtigungen (755 z.B.) besitzt. Sollte es so sein und es gibt Fehlermeldungen dann ist der Besitzer dieses Ordners sicher euer All-Inkl Benutzername (z.B. w00b3a24).
Um das zu beheben geht in das KAS und dort unter Tools->Besitzrechte findet ihr Abhilfe. Wählt den Nutzer „PHP-User“ und dann den Ordner. Setzt das Häkchen von Rekursiv und bestätigt den Prozess.
all-inkl-besitzrechte-wordpress
Je nachdem wieviele Ordner/Unterordner es gibt sollte der Prozess in einigen Sekunden abgeschlossen sein und die Fehler damit verschwinden. Im FTP Programm könnt ihr dann auch den neuen Besitzer des ausgewählten Ordners sehen.